Alle Artikel in: AABVISIT

Kunst-Projekte mit Unternehmen.

Jedes Aufeinandertreffen von Kunst und Business erfordert eine individuelle Vorgehensweise. Die Kommunikation ist dabei das wichtigste Instrument. Künstler, Angestellte, Projektleiter oder Direktoren und Vorstände eines Wirtschaftsunternehmens sprechen unterschiedliche Sprachen und haben verschiedene Anforderungen und Herangehensweisen an ihr Privat- und Berufsleben. Daher ist der erste Schritt das gemeinsame Gespräch. Beispiele Ausstellungsreihe – Roland Berger, Strategy Consultants, Frankfurt Von 2003 bis 2014 habe ich 3 x im Jahr eine Ausstellung in den Büroräumen ausgerichtet.Anstelle einer Vernissage wurden die Angestellten zu einer Kunstführung und zum Gespräch mit den jeweiligen ausstellenden Künstlern eingeladen. Ich habe dabei die Moderation übernommen. Die Kunstwerke blieben anschließend für 3 Monate in den Räumen und wurden zudem zum Verkauf angeboten. kunst&wohnen – Marks Einrichtungen HH In der Zusammenarbeit mit dem Verein SkulpturenLandschaft e.V. haben wir bei Marks Einrichtungen kleine Kunstwerke von den Künstlern zum Kauf angeboten. Parallel dazu bot ich Führungen für Kunden, Angestellten oder für ansässige Wirtschaftsunternehmen durch die Kunst-Ausstellung an. Wirtschaftsleute interessierten sich eher für Kunst als Anlage. Andere Besucher wiederum für das optimale Zusammenspiel von Kunst und Wohnraum. Kunstpreis Wasser Gebr. Glunz GmbH …

AAB VISIT: Über Kunst ins Gespräch kommen.

Gesellschaft gestalten durch den Dialog. Unaufgeräumt. Authentisch. Weg von dem schönen, ästhetischen Kunstmarkt und der hippen Galeriewelt führen wir mit dem Projekt  AAB ® VISIT Sie in die Ateliers der Künstler vor Ort. Diese Arbeitsräume sind sehr private Orte, von denen eine besondere Atmosphäre ausgeht.  Frei nach dem Motto „Anzug trifft Blaumann“ sollen sich unsere Atelierbesuche zu einem gesellschaftlichen Treffpunkt entwickeln, der Künstler:innen und Privat- oder -Personen aus dem Business (der Wirtschaft) in privater und geschlossener Atmosphäre auf Augenhöhe miteinander ins Gespräch bringt.  Die Atelierbesuche sind für einen geladenen Kreis konzipiert. Diese Ausrichtung wählen wir bewusst, um dem Dialog zwischen den Künstlern und Gästen einer eigenständigen Wertigkeit zu geben.